DER NORMALE HAARWUCHSZYKLUS HAT 3 PHASEN:

Der Haarwuchszyklus ist der wichtige Mechanismus, der das Haarwachstum des menschlichen Körpers reguliert. Normalerweise folgt jede einzelne Haarsträhne ihrem eigenen Haarwachstumsplan und ist von den anderen Haaren auf dem Kopfhaut vollkommen unabhängig.

Zu jeder beliebigen Zeit fallen 10 % – 15 % unserer Haare aus. Dies ist ein vollkommen natürlicher Teil des normalen Haarwuchszyklus.

Während des normalen Haarwuchszyklus spielen spezielle Bestandteile, die so genannten Proteoglykane, eine entscheidende Rolle bei der Aufrechterhaltung des normalen Mechanismus.

1

DIE WACHSTUMSPHASE ANAGENPHASE

Zu jeder beliebigen Zeit wachsen 85 % - 90 % des Haares aktiv.
Durchschnittliche Dauer: 3 Jahre, kann aber länger anhalten.
2

DIE ÜBERGANGSPHASE KATAGENPHASE

Zu jeder beliebigen Zeit befinden sich etwa 1 % der Haare in dieser Phase. Das nährende Gefäß des Haares, die dermale Papille, löst sich vom Follikel und beendet die Wachstumsphase. Danach fällt das Haar aus.
Durchschnittliche Dauer: Nur 1 - 2 Wochen.
3

DIE RUHEPHASE TELOGENPHASE

Zu jeder beliebigen Zeit befinden sich etwa 10 % - 15 % der Haare in dieser Phase. Nachdem das Haar sein vollständiges Wachstumspotenzial erreicht hat, bleibt es inaktiv im Follikel, bis es ausfällt. Der Follikel produziert dann ein neues Haar. Damit beginnt eine neue Wachstumsphase und der Zyklus vervollständigt sich.
Durchschnittliche Dauer: 3 - 4 Monate.
Nourkrin Nourkrin
1
2
3
Die Wachstumsphase ANAGENPHASE
Die Übergangsphase KATAGENPHASE
Die Ruhephase TELOGENPHASE

DER GESTÖRTE HAARWUCHSZYKLUS

Ganz gleich, welche Ursache der Haarausfall hat – der Haarwuchszyklus ist fast immer betroffen. Eine Störung des normalen Haarwuchszyklus kann einen stärkeren Haarausfall und einen schwächeren Haarnachwuchs verursachen, was zu dünnem und strähnigem Haar führt.

Die Folgen eines gestörten Haarwuchszyklus sind oft:

1

VERKÜRZTE WACHSTUMSPHASE

Die Dauer der Wachstumsphase ist verkürzt. Dies wirkt sich auf den gesamten Haarwuchszyklus aus.
2

FRÜHE ÜBERGANGSPHASE

Wenn die Wachstumsphase verkürzt ist, gehen die Haarfollikel früher als gewöhnlich in die Übergangsphase über.
3

VERLÄNGERTE RUHEPHASE

Wenn die Haare zu früh in die Ruhephase übergehen, verlängert sich die normale Ruhephase. Dies führt zu verstärktem Haarausfall. Eine verlängerte Ruhephase bedeutet, dass weniger Haarfollikel wieder in die Wachstumsphase kommen. Dies führt zu einem schwächeren oder ausbleibenden Haarnachwuchs (man spricht von inaktiven Haarfollikeln).
Nourkrin Nourkrin
1
2
3

DER
NOURKRIN®-EFFEKT

Unabhängig von der Art des Haarwuchsproblems besteht das Ziel jedes Handlungsansatzes in der Normalisierung und Wiederherstellung des Haarwuchszyklus.

Nourkrin® unterstützt den normalen Haarwuchszyklus und hilft dabei, die Gesamtlebensdauer und die Funktion der Haarfollikel zu normalisieren und aufrechtzuerhalten.

Um die optimale Funktion des Haarwuchszyklus sicherzustellen, wird Benutzern ein Mindesteinnahmezeitraum von 6 Monaten empfohlen. So können die besten Ergebnisse erzielt werden.

Häufig gestellte Fragen
Nourkrin Nourkrin

FÜR NOURKRIN® NEWSLETTER ANMELDEN

Melden Sie sich für unseren Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben, mehr über die neuesten Forschungen im Bereich Haarwuchsstörungen und Haarausfall zu erfahren und Informationen über bevorstehende Veranstaltungen und Wettbewerbe mit Nourkrin® zu erhalten.