Es gibt keine bekannte Kur gegen Haarausfall. Die Aufrechterhaltung des Haarwuchses ist jedoch eine akzeptierte effektive Art zum Umgang mit Haarausfall, bevor das Problem auftritt.

Es gibt unterschiedliche Arten von Haarausfall. Viele Faktoren können Haarausfall verursachen und einige davon liegen außerhalb Ihrer Kontrolle. Zu den Faktoren, die Haarausfall verursachen können, gehören, Stress, Hormone, Genetik, der allgemeine Gesundheitszustand einer Person und Lebensstilfaktoren wie Ernährung, Rauchen und Hairstyling. Verschiedene Ursachen können den Haarwuchszyklusbeeinflussen und Ihr normales Haarwachstum stören. Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Arten des Haarausfalls, die oft schwer voneinander zu unterscheiden sind – selbst von professionellen Ärzten. Es kann auch schwierig sein, die genaue Ursache oder die genauen Ursachen des Haarausfalls zu finden. Zu den unterschiedlichen Arten von Haarausfall gehören androgenetische Alopezie, telogenes Effluvium, Trichotillomanie und verschiedene Formen der Alopezie wie Alopecia Areata und Traktionsalopezie.

Alle Arten von Haarausfall haben ein gemeinsames Merkmal: Der Haarwuchszyklus wurde gestört, sodass das Haar nicht mehr normal wächst und sich nicht normal in den Follikeln regeneriert. Bei einem gestörten Haarwuchszyklusist die Anagenphase (Wachstumsphase) verkürzt und das Haar geht zu zeitig in die Telogenphase (Ruhephase) über, was zu verstärktem Haarausfall führt. Danach werden weniger Haare wieder in die Wachstumsphase einbezogen, was einen schwächeren oder ausbleibenden Haarnachwuchs zur Folge hat. Daher sollte das erste Ziel jedes Behandlungsansatzes bei Haarausfall oder Haarwuchsproblemen darin bestehen, den Haarwuchszyklus zu normalisieren. Der zweite Schritt sollte möglichst die Identifizierung und Beseitigung möglicher Faktoren sein, die den Haarausfall verursachen.

Im Falle der männlichen Glatzenbildung, die auch als androgenetische Alopezie bezeichnet wird, reagieren einige Haarfollikel empfindlich auf das Hormon Dihydrotestosteron. Die empfindlichen Follikel befinden sich gewöhnlich an den Schläfen, am Haaransatz und am Oberkopf. Das Hormon beeinflusst den normalen Haarwuchszyklus und verändert die Größe der Haarfollikel. Das Hormon verkürzt die Wachstumsphase des Haars. Die Phase wird mit der Zeit immer kürzer und das Haar wird nicht mehr so lang wie früher. Außerdem hat jedes Haar eine begrenzte Anzahl von Zyklen, gewöhnlich 8 – 10 Zyklen. Durch die kürzeren durch das Hormon verursachten Wachstumszyklen verbraucht der Haarfollikel seine Zyklen schneller und hört eher damit auf, Haare zu produzieren. Beweise legen nah, dass die Haarfollikel aufgrund des Hormons schrumpfen, d. h. das Haar wird mit der Zeit dünner und weniger pigmentiert. Schließlich produziert der Haarfollikel nur noch feine Flaumhaare, bis er die Haarproduktion gänzlich einstellt. Das Ergebnis des verkürzten Haarwuchszyklus und des Schrumpfens des Haarfollikels sind allmählich feinere und weniger pigmentierte Haare und schließlich weniger Haar.

Nourkrin® Man for Hair Preservation ist reich an speziellen Proteoglykanen. Es ist eine wissenschaftlich entwickelte Behandlung gegen männlichen Haarausfall, die dabei hilft, einen normalen, gesunden Haarwuchs zu unterstützen und aufrechtzuerhalten. Benutzern wird empfohlen, Nourkrin® über einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten anzuwenden, um optimale Ergebnisse für ihr Haar zu erzielen.